Münster-Handorf: Sezuan-Sohn teuer verkauft

Der Sezuan-Sohn (Nr. 48) in Westfalen ist eng verwandt mit den Hengsten St. Moritz (v. Sandro Hit) und Bergerac (v. Belissimo M), und war mit 56.000 Euro Zuschlagspreis teuerster nicht gekörter Hengst.


Foto: Wegener/Equitaris

gestuet_Tor_ALT_6194__FULL.jpg